Mobbing-Kongress 2016 in Wels, OÖ

Mobbing-Kongress 2016 in der Stadthalle Wels: In diesem Jahr wird der Schwerpunkt auf INTERVENTIONEN gesetzt.

Datum: 28.10.2016 – 29.10.2016

Am 29.10.16 werde ich  das Beratungs- und Interventionskonzeptes einer unabhängigen Mobbingberatungsstelle in der öffentlichen Verwaltung von

von 11:45 – 12:30 vorstellen.

 

Seit 2006 können Bedienstete der Stadt Wien, die unter einem Konflikt- bzw. Mobbinggeschehen am Arbeitsplatz leiden, vertraulich und kostenfrei das niederschwellige Beratungsangebot der Mobbingberatungsstelle in Anspruch nehmen. Ein interdisziplinäres Team, bestehend aus PsychologInnen und JuristInnen, hat sich bisher mit rund 1000 Fällen befasst. Zusätzlich zur klinisch-psychologischen Beratung der Mobbingbetroffenen, kommt es bei ca. 30% der Fälle zu einer Intervention an der Dienststelle. Ziel ist die Abklärung der Mobbingbeschwerde und im weiteren Verlauf das Finden einer einvernehmlichen Lösung. Je nach Eskalationsgrad werden Konfliktklärungsgespräche mit mediativen Elementen geführt. Das Beratungsangebot wird zunehmend von Führungskräften (Coaching) in Anspruch genommen. Neben dem Arbeitskonzept der Mobbingberatungsstelle werden Fallbeispiele und mögliche Stolperfallen dieses komplexen Settings vorgestellt.

mbk2

folder_mobbingkongress

Mobbingprogramm

Advertisements

Leitfaden zur Prävention und Intervention von Mobbing

image_miniLeitfaden zur Prävention und Intervention von Mobbing (pdf): In der (immer noch aktuellen) praxisrelevante Broschüre des Fonds Gesundes Österreich (FGÖ, 2012) stellen namhafte Mobbingexperten Österreichs präventive und eingreifenden Maßnahmen für den adäquaten Umgang mit Mobbing dar.

Inhalt:

Mobbing ist Psychoterror und sowohl für die direkt Betroffenen als auch das gesamte Arbeitsumfeld eine massive Belastung mit dramatischen Folgen. Defizite in der Arbeitsorganisation und dem Führungsverhalten können die Ursache von Mobbing sein, sind aber gleichzeitig Ansatzpunkte für präventive Maßnahmen. Der vorliegende Leitfaden ist mit vielen praktischen Tipps ein Ratgeber und Nachschlagewerk für die Vorbeugung und Konfliktlösung.

Für die Arbeit in der Praxis finden Sie die Tools aus dem Leitfaden als Einzelseiten am Ende der Downloadliste in der Rubrik Reihe Wissen.

Kritischer Arzt kämpft um Wiederanstellung

Artikel im Standard (4.6.2016): Ärztliche Treuepflicht und die Stadt Wien

Nach der Gründung einer Gewerkschaft und öffentlicher Kritik am Arbeitgeber wurde der Dienstvertrag eines Arztes nicht verlängert.

2 Sichtweisen:

Arbeitgeber:
Mangelnde Identifikation mit Interessen der Firma (Verletzung der Treuepflicht)

Arbeitnehmer:
1. poltische motivierte Nichtverlängerung des Vertrages (Diskriminerung aufgrund der Weltanschauung)
2. Kettendienstverhältnis (Anspruch auf Verlängerung)

Das Arbeits-u. Sozialgericht wird darüber entscheiden.